BIOGRAFIE 

Julian Adiputra Witt wurde 1985 im Münchner Stadtteil Großhadern geboren und ist in München und Jakarta aufgewachsen.

 

Seine ersten Gehversuche mit der Kamera unternahm er im Alter von acht Jahren. Entsprechend früh entstanden erste Kurzfilmexperimente, und mit THE CONSPIRACY (2001) und WAITING FOR SUNRISE (2006, nach dem Abitur) zwei Projekte, die bereits Spielfilmlänge erreichten.

 

Ende 2006 begann Julian an der Los Angeles Film School Regie und Schnitt zu studieren.  Hier inszenierte er unter anderem die Kurzfilme LONG WAY HOME (2007), IMAGINING LIFE (2007) und seinen Abschlussfilm PICTURE IN A FRAME (2008). Nachdem er das Studium erfolgreich abgeschlossen hatte, folgte ein Magisterstudium der deutschen und amerikanischen Literarturgeschichte an der LMU München, mit dem Julian seine eher praxislastige Ausbildung in Amerika mit einem starken theoretischen Hintergrund komplettierte. Seinen Magister erlangte er im Juli 2013 mit einer Abschlussarbeit zum Thema „Die Abgrenzung des amerikanischen Independent Kinos von den Konventionen des romantischen Hollywood Films“. Außerdem war er in dieser Zeit unter anderem in der Dramaturgie der Daily Soap STURM DER LIEBE und am Set der Constantin Produktion THE THREE MUSKETEERS tätig.


Nach dem Kurzfilm ZWEI JAHRE SPÄTER (2009) und den ambitionierten mittellangen Filmprojekten EIN LIEBESSPIEL (2011) und MONAS BÜRGERMEISTER (2012), die in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk entstanden, übernahm Julian nach langer Zusammenarbeit den Posten des Entwicklungschefs der Pictures in a Frame und betreute dort von 2012 bis 2017 die Entwicklung diverser Spielfilm- und Serienstoffe.

 

Für das Spielfilmprojekt BREAK-UP BUDDIES erhielt Julian 2013 vom FFF Bayern Drehbuchförderung. 2015 war er dramaturgisch sowohl an der Konzeption, als auch an der Umsetzung am Set und im Schnitt des Kinofilms NIRGENDWO (Drehbuch & Regie Matthias Starte) beteiligt, der im darauffolgenden Jahr in den deutschen Kinos lief.

 

Von 2014 bis 2022 unterrichtete Julian außerdem an der Hochschule Macromedia in München das Fach „Drehbuch & Dramaturgie“, sowie den Regiekurs „Filmische Experimente“.

 

Seit 2021 ist Julian Teil des Writers’ Rooms des RTL+ Originals WRONG. Für die mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichneten Comedy-Serie schrieb er sowohl für die erste, als auch für die zweite Staffel jeweils zwei Episoden. Darüberhinaus wurde Julians Drehbuch DIE SIMULATION im Herbst 2021 für den 26. eQuinoxe Europe International Screenwriter‘s Workshop ausgewählt.

 

2022 folgten mit dem 80er Jahre Crime-Drama LUDEN (Amazon Prime Video) und NEUE GESCHICHTEN VOM PUMUCKL (RTL+) zwei weitere Projekte, bei denen Julian am Writers’ Room teilnahm und für die er jeweils zwei Drehbücher beisteuert.

Aktuell arbeitet Julian u.a. mit NeueSuper, Odeon, Moovie, Pictures in a Frame, SquareOne, Emerge & See und Starhaus an diversen Spielfilm- und Serienstoffen. 

Julian Adiputra Witt wird vertreten von der Agentur Carola Studlar.

L1030846_3000px.jpg